Meine Hebammendienstleistungen

das_geheimnis_einer_schoenen_geburt

Schwangerschaft

Schwangerenvorsorge

Jede Schwangere kann unmittelbar nach positiven Schwangerschaftstest mit mir den Kontakt aufnehmen. Im Rahmen der Vorsorge kann ich alle Untersuchungen zur Beobachtung eines normalen Schwangerschaftsverlaufes durchführen!

Die Vorsorge kann komplett durch mich durchführt werden. Die 3 wichtigen Screenings (Ultraschalle) in der 9. / 19./ 29. Schwangerschaftswoche finden dann bei ihrem Gynäkologen statt!

Anderenfalls kann auch die Vorsorge im Wechsel mit ihrem Gynäkologen stattfinden.

Was beinhaltet die Vorsorge:

  • Feststellen der Schwangerschaft und Ausstellen des Mutterpasses
  • Ausstellen von Bescheinigungen (z.B. für Krankenkassen, den Arbeitgeber)
  • Ertasten der Lage und Größe des Kindes
  • Abhören der kindlichen Herztöne
  • Blutdruckmessung
  • Blut- und Urinuntersuchungen
  • Beobachtung des Allgemeinbefindens sowie Eintragung sämtlicher Untersuchungen in den Mutterpass
  • Veranlassung von weiterführenden Untersuchungen bei auftretenden Regelwidrigkeiten oder auf Wunsch z.B. zur vorgeburtlichen Diagnostik (Ultraschall, Amniocentese etc.); in diesen Fällen wird die Hebamme Sie über Vor- und Nachteile aufklären
  • Möglichkeit, insbesondere persönliche und soziale Probleme anzusprechen

 

Hilfe bei Beschwerden und Risikoschwangerschaft

Bei auftretenden Problemen wie z.B. Krampfadern, Wassereinlagerungen, Ängsten, vorzeitigen Wehen, Blutungen, Beckenendlage, Zwillingen, Übertragung etc. kann ich, ggf. auch durch Hausbesuche, Hilfe leisten.

Beratungen

Mit mir können Sie Ihrer neue Lebenssituation betreffende Fragen klären:

  • Ernährung, Reisen, Sexualität, Sport, Stillen, Säuglingspflege etc.
  • Wahl von bestimmten Kursen und des Geburtsortes
  • Erfahrungen früherer Geburten und/oder mögliche Ängste und Unsicherheiten in Bezug auf die bevorstehende Geburt
  • Familienplanung
  • Auch bei einer festgestellten Behinderung Ihres Kindes unabhängig vom Schweregrad können Sie sich zur Begleitung und Beratung (z.B. Wahl des Geburtsortes) an mich wenden.

Geburtsvorbereitung

Gerne kann ich euch nach vorheriger Absprache geburtsvorbereitend akupunktieren!

Was ist Geburtsvorbereitende  Akupunktur?

Wissenschaftliche Studien belegen, dass die Geburtsvorbereitende Akupunktur die Geburtsdauer um 2 Stunden verkürzt und eine schnellere Muttermundöffnung bewirkt. Gleichzeit ergibt es eine Stärkung des Blutes und des sogenannten Qi’s. Das bedeutet das die Blutungsgefahr verringert und dem Körper mehr Energie für die Geburt zur Verfügung gestellt wird.

Sie beginnt ab der 36. Schwangerschaftswoche und es findet 1 Sitzung pro Woche zu je 20  Minuten statt. Die Akupunkturnadel wird in etwa 0,5 cm Tiefe schnell eingestochen und anschließend unter einer rotierenden Bewegung bis zur Auslösung des „De-Qi“-Gefühls vorgeschoben.

Für die geburtsvorbereitende Akupunktur werden auf jeder Körperseite 4 Punkte behandelt, die sich an den Beinen befinden:

  • GB 34 (obere seitliche Wade) -> Stärkung der Muskulatur
  • MP 6 (im Bereich des Innenknöchels) -> Innere Mitte stärken
  • Ma 36 (unterhalb des Knies) -> Gebärmutterhalsverkürzung unterstützen
  • Bl 67 (ab der 38. SSW an der äußeren Seite der kleinen Zehe) -> wehenauslösender Punkt/ Stärkt die Gebärmutter

Bringt die geburtsvorbereitende Akupunktur Schmerzen und Nebenwirkungen mit sich?

Die geburtsvorbereitende Akupunktur ist in der Regel nicht mit Schmerzen verbunden, da die Akupunkturnadel nur 0,3 mm dick ist und aus flexiblem Stahl gefertigt ist, das sich zwar biegen lässt, aber nicht abbrechen kann. Bei Erreichung des „De-QI“-Gefühls, kann die schwangere Frau ein Gefühl wie Taubheit, Wärme, Druck, Schwere, Kribbeln oder einen sehr kleinen Stromschlag empfinden. Die Sensibilität für diesen „Schmerz“ fällt bei jeder Frau allerdings unterschiedlich aus.

Es kann hin und wieder auch vorkommen, dass die punktierten Körperregionen nach der Behandlung leicht gerötet sind oder dass sich blaue Flecken um die Einstichstellen bilden – beide Symptome sind allerdings harmlos und vergehen nach einiger Zeit von selbst und bedürfen keiner Behandlung. Allerdings reagieren manche Frauen sehr empfindlich auf diese Symptome und können Probleme mit dem Kreislauf bekommen. Dieser reguliert sich allerdings nach einer weiteren Sitzung, weil sich der Körper an die Behandlung gewöhnt hat und die Frau beim nächsten Mal weiß, was auf sie zukommt.

Derzeit biete ich keine Geburtsvorbereitungskurse an!

Kursangebote finden Sie in Hebammenpraxen, Geburtshäusern oder in Kliniken.

Schaut doch mal in der Hebammenpraxis Schöneweide vorbei! :)

Hier werden die Themen Schwangerschaft, Geburt, Wochenbett, Stillen, Elternsein und Neugeborenenpflege besprochen. Darüber hinaus werden Entspannungs-, Wahrnehmungs- und Körperübungen angeboten, Partnermassage vermittelt, hilfreiche Griffe und Positionen während der Wehen und für die Geburt geübt, die das Selbstvertrauen stärken. Geburtsvorbereitung kann im Kurs oder als Einzelgeburtsvorbereitung wahrgenommen werden.

Geburt

Ab 2018 betreue ich aus persönlichen Gründen keine Geburten mehr!

Nachsorge / Wochenbett

„Wochenbett – Weil man die Wochen hauptsächlich im Bett verbringt!“

Wochenbettbetreuung

Ich betreue euch in den ersten 12 Wochen nach einer Geburt nach individueller Terminabsprache. Auch nach den ersten 12 Wochen können Sie sich jederzeit bei Stillfragen an mich wenden.

Ich beobachte den normalen Wochenbettverlauf, führe Untersuchungen durch und unterstütze euch beim Stillen. Gebe euch Hilfestellung in Problemsituationen, wie Stillschwierigkeiten, Milchstau, verzögerter Rückbildung der Gebärmutter, Wundheilungsstörungen einer Damm- oder Kaiserschnittnaht, usw. Beim Kind beobachtet ich das Trinkverhalten und die Entwicklung in den ersten Lebenstagen/wochen bezüglich Gewicht, der Abheilung des Nabels, der Neugeborenengelbsucht und weiteren Anpassungsvorgängen. Kläre euch über notwendige Untersuchungen und vorbeugende Maßnahmen beim Neugeborenen auf und führe diese entsprechend dem Wunsch der Eltern durch.

 

Rückbildungsgymnastik

Derzeit biete ich noch keine Rückbildungskurse an.

Kursangebote finden Sie in Hebammenpraxen, Geburtshäusern oder in Kliniken.

Schaut doch mal in der Hebammenpraxis Schöneweide vorbei! :)

In den Rückbildungskursen werden gezielte Übungen und gibt Tips gezeigt um den durch die Schwangerschaft und die Geburt belasteten Beckenboden und später auch die stark gedehnten Bauchmuskeln zu trainieren. Damit hat jede Frau die Möglichkeit, späteren Beschwerden wie Gebärmutter- oder Blasensenkung und unwillkürlichem Harnabgang wirkungsvoll vorzubeugen oder bereits vorliegende Beschwerden zu beheben.

 

Das PEKiP®-Konzept
pekip-spielwaren_herzilein(1)

Das Prager-Eltern-Kind-Programm ist ein Konzept für die Gruppenarbeit mit Eltern und ihren Kindern im ersten Lebensjahr.
Ziel des PEKiP® ist es, Eltern und Babys im sensiblen Prozess des Zueinanderfindens zu unterstützen, um

  • das Baby in seiner momentanen Situation und seiner Entwicklung wahrzunehmen, zu begleiten und zu fördern;
  • die Beziehung zwischen dem Baby und seinen Eltern zu stärken und zu vertiefen;
  • die Eltern in ihrer Situation zu begleiten und den Erfahrungsaustausch sowie die Kontakte der Eltern untereinander zu fördern;
  • dem Baby Kontakte zu Gleichaltrigen zu ermöglichen.

Ab der 6. Lebenswoche treffen sich junge Eltern mit ihren Babys in kleinen Gruppen. Im Mittelpunkt stehen in der Gruppenarbeit die PEKiP® – Spiel-, Bewegungs- und Sinnesanregungen für Eltern und Kinder. Generationsübergreifend sind Eltern und Kinder gemeinsam spielend tätig.

Weitere Informationen findest du unter http://www.pekip.de/konzept.html

Interesse geweckt an einem Pekip® Kurs im Rabenhaus in Köpenick?!

Dann schreibe eine Mail an Wiebke Kersten an zwerg.rassel@googlemail.com oder melde dich unter 01525-9560900, wenn du dich für einen Pekip® Kurs anmelden möchtest!

Advertisements